Jivamukti Yoga

 

 

Jivamukti Yoga ist ein dynamischer Hatha Yoga Stil. Asanas werden in fließenden Sequenzen zu unterstützender Musik geübt und mit Philosophie und Mantren kombiniert. Meditation und Atemübungen gehören ebenfalls dazu. Yogaerfahrung nötig.

 

Geschichte: entwickelt in den 80er Jahren von Sharon Gannon & David Life, kam dieser Stil in den späten 90ern nach Deutschland. Jivamukti Yoga gründet auf 5 Säulen: Gewaltlosigkeit, Hingabe,  Studium der yogischen Schriften, Meditation & Nadam (Klang). Diese Elemente sind, in unterschiedlicher Gewichtung, Teil jeder Yogastunde. Die Praxis wirkt reinigend auf Körper & Psyche

 

 

Yin Yoga

 

 

Im Yin Yoga liegt die Betonung auf länger anhaltender, passiver Dehnung des tieferliegenden Gewebes. Die Muskeln selber bleiben entspannt. Dabei mobilisiert und stärkt Yin Yoga die Gelenke, Bänder und Sehnen und bringt gleichzeitig ein größere Flexibilität des faszialen Gewebes mit sich. Durch das längere Halten stimulieren wir wichtige Akkupressurpunkte und Meridiane, sodass der Energiefluss zu unseren Organen verbessert wird. Um unseren Körper in den Haltungen zu unterstützen, arbeiten wir mit Decken, Blöcken und Gurten.

 

Wir kultivieren während der Praxis eine bewusste Haltung der Empfänglichkeit, des Zulassens & Annehmens und nähren damit den „weiblichen“ Aspekt unseres Seins.

 

Yin Yoga ist sowohl wunderbare Ergänzung als auch Ausgleich zur sonst eher Yang ausgerichteten Yogapraxis und zu unserem Aktivität betonenden Alltag.

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Michaela Hohmann